POL-HH: 200827-2. Eine vorläufige Festnahme nach Sachbeschädigung durch Feuer in Hamburg-Lokstedt

Hamburg (ots) – Tatzeiten: 26.08.2020, 22:11 und 23:25 Uhr Tatorte: Hamburg-Lokstedt, Stellinger Chaussee und Hagendeel

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 23 haben in der vergangenen Nacht einen 41-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, eine Sachbeschädigung durch Feuer begangen zu haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten in der Stellinger Chaussee kurz nach 22:00 Uhr zwei Müllcontainer gebrannt. Die Brände wurden durch die Feuerwehr gelöscht. Hinweise auf einen Tatverdächtigen konnten nicht erlangt werden.

Etwa eine Stunde später fiel den Zivilfahndern im Bereich der Straße Hagendeel ein Radfahrer auf, der sich zunächst an einem Müllcontainer aufhielt und sich dann zügig entfernte. Wenig später fing dieser Container Feuer, welches schnell durch den Fahnder und die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden konnte.

Dem Radfahrer, einem 41-jährigen Deutschen, konnten die Beamten bis zur Grelckstraße folgen und ihn im Keller des von ihm bewohnten Mehrfamilienhauses vorläufig festnehmen.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 41-Jährige entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Brandermittler des Landeskriminalamts (LKA 45) prüfen nun, ob der Mann sowohl für die Tat in der Stellinger Chaussee als auch für weitere Taten in Frage kommt.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4690751 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: