POL-HH: 200828-3. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Hafencity

Hamburg (ots) – Tatzeit: 15.08.2020 zwischen 00:00 Uhr und 01:00 Uhr; Tatort: Stockmeyerstraße (Bahnunterführung/Gleis-Mauer zur Oberhafen Kantine)

Die Polizei fahndet nach zwei bislang unbekannten Tätern, die in der Nacht des 15.08.2020 (Freitag -auf Samstagnacht) in der Hafencity einen 34-jährigen Mann gefährlich verletzt haben sollen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich der Geschädigte in Höhe des Lohseparks, als er zwei männliche Personen hinter sich bemerkte. Nach einem kurzen Gespräch kam es laut Angaben des 34-Jährigen zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf die Täter sowohl ein Messer zückten als auch mit einem Baseballschläger auf ihn einschlugen. Dabei erlitt der 34-jährige unter anderem mehrere Gesichtsfrakturen und musste in einem Krankenhaus operiert werden.

Die beiden Täter konnten in unbekannte Richtung fliehen. Sie können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

– männlich – etwa Anfang 20 – etwa 165 cm groß – deutsches Erscheinungsbild – braune, etwas längere, nach hinten fallende Haare – dunkle Augen – stahlblauer oder hellgrauer Hoodie mit weißen Schnüren – lange Hose – spitze, kurze Nase – junge, weiche Gesichtszüge

Täter 2:

– männlich – etwa Anfang 20 – etwa 180 bis 185 cm groß – deutsches Erscheinungsbild – sportlich bis schlanke Figur – dunkle, sehr kurz rasierte Haare – spitze, kurze Nase – braunes T-Shirt mit weißem Aufdruck – lange Hose – akzentfreies Deutsch – junge, weiche Gesichtszüge

Der 34-Jährige gab an, dass ihm unmittelbar nach der Tat zwei Zeugen zu Hilfe kamen. Diese könnten zuvor im Lohsepark gegrillt haben.

Die Fachdienststelle (LKA 113) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Insbesondere die Zeugen aus dem Lohsepark, als auch weitere Zeugen, die die Tat möglicherweise beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der unten angegebenen Rufnummer bei der Polizei zu melden.

Hinweise können unter 040/ 4286- 56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

Hö.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Christine Höxtermann Telefon: +49 40 4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4691449 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: