POL-HH: 200910-1. Zeugenaufruf nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr in Hamburg-Allermöhe

Hamburg (ots) – Tatzeit: 05.09.2020, 14:30 Uhr Tatort: Hamburg-Allermöhe, BAB 25, Fahrtrichtung Hamburg, vor der Anschlussstelle Allermöhe

Am vergangenen Samstagnachmittag hat ein unbekannter Täter Gegenstände von einer Brücke auf die Autobahn 25 geworfen. Ein vorbeifahrender Mercedes wurde beschädigt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 64-jähriger Mercedes-Fahrer die BAB 25 aus Richtung Geesthacht in Richtung Hamburg. Nach passieren der AS Neuallermöhe-West und vor Erreichen der AS Allermöhe wurde von einer Brücke aus durch eine unbekannte Person ein Gegenstand auf den Mercedes (Oldtimer) geworfen. Die Frontscheibe wurde hierbei zerstört.

Der Fahrer, der bei dem gefährlichen Eingriff unverletzt blieb, setzte seine Fahrt bis zur nächsten Anschlussstelle fort und hielt an einer Bushaltestelle.

Hier stieß wenig später ein weiterer Fahrzeugführer hinzu und bot seine Hilfe an. Anschließend setzte der hilfsbereite Fahrzeugführer seine Fahrt fort.

Die Ermittler des für die Region Bergedorf zuständigen Landeskriminalamts (LKA 172) gehen davon aus, dass dieser Fahrer die Tat möglicherweise beobachtet haben könnte und bitten diesen, sich bei der Polizei zu melden.

Darüber hinaus werden alle Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4702663 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: