POL-HH: 200911-3. Festnahme nach versuchtem Autodiebstahl in Hamburg-Groß Flottbek

Hamburg (ots) – Tatzeit:10.09.2020, 03:30 Uhr Tatort: Hamburg-Groß Flottbek, Kaulbachstraße

Ein 36-jähriger Pole wurde bereits gestern in den frühen Morgenstunden nach einem versuchten Diebstahl eines Range Rovers vorläufig festgenommen. Das Fachdezernat für Kfz-Delikte (LKA 432) führt die Ermittlungen.

Ein aufmerksamer Zeuge wurde zur Tatzeit durch das Geräusch einer Alarmanlage aus dem Schlaf gerissen. Nachdem er sich zum Fenster begab, sah er eine männliche Person, die sich an den Kofferraum eines abgestellten Range Rovers zu schaffen machte. Der Zeuge verständigte daraufhin über den Notruf die Polizei und konnte bei Eintreffen der Beamten noch beobachten, wie der mutmaßliche Täter zu Fuß flüchtete.

Zeitgleich stellte die Besatzung eines auf der Anfahrt befindlichen Streifenwagens beim Einbiegen in die Kaulbachstraße einen Mercedes fest, der aus einem Parkstreifen mit stark überhöhter Geschwindigkeit anfuhr und kurz danach verunfallte. Der Fahrer, ein 36-jähriger Pole, trug um den Hals eine Skimaske und führte ein Pfefferspray mit sich. Das Fahrzeug war mit Hamburger Kennzeichendubletten ausgestattet und ist eigentlich in Polen angemeldet. Insgesamt stellten die Beamten zehn weitere Kennzeichen im Kofferraum sicher.

Der mutmaßliche Komplize, der zuvor am Range-Rover hantierte, konnte unerkannt flüchten.

Am Range-Rover konnten frische Aufbruchsspuren festgestellt werden.

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Untersuchungsgefängnis zugeführt.

Die Ermittlungen, insbesondere zum zweiten Täter, dauern an.

Schö.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4704164 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: