POL-HH: 200913-3. Sicherstellung von Tiefkühlfisch nach Fahrzeugkontrolle in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.09.2020, 12:15 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Holstenkamp/Große Bahnstraße

Beamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) haben Freitagmittag einen Transporter kontrolliert und hierbei diverse Verstöße gegen Strafvorschriften festgestellt.

Bei der Überprüfung des Mercedes Sprinter stellten die Beamten fest, dass der Fahrer, ein 39-jähriger Deutscher, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Des Weiteren bestand der Verdacht, dass der Mann sein Fahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel geführt hatte. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC.

Da die Beamten den Verdacht hatten, dass der Sprinter überladen war, kontrollierten sie die Fracht. Hierbei handelte es sich um Tiefkühlfisch, den der 39-Jährige offenbar ungekühlt auf der Ladefläche seines Fahrzeugs transportierte.

Das Fahrzeug samt Fracht wurde von den Beamten verwogen. Hierbei stellten sie eine Überladung von 19,3% fest. Zudem zogen die Polizisten einen Lebensmittelkontrolleur des Bezirksamtes hinzu, der aufgrund der ungekühlten Ladung einen Verstoß gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetz feststellte und die Vernichtung des Fischs anordnete.

Dem Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen und ihm die Weiterfahrt untersagt. Der Fisch sowie der Schlüssel des Sprinters wurden sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) sowie bei der für Verstöße gegen das Lebensmittelrecht zuständigen Wasserschutzpolizei (WSPK 51) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4705134 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: