POL-HH: 200923-2. Festnahme nach Handtaschendiebstahl in Hamburg-Eimsbüttel

Hamburg (ots) – Tatzeit: 21.09.2020, 19:27 Uhr; Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Bundesstraße

Am Montagabend haben Polizeibeamte einen mutmaßlichen Handtaschendieb vorläufig festgenommen. Ermittler prüfen, ob es sich um einen Serientäter handelt.

Eine Zeugin (35) hatte beobachtet, wie ein Mann sich mit seinem Fahrrad langsam einer Fahrradfahrerin (55) näherte und von ihr unbemerkt die Handtasche aus ihrem Fahrradkorb entwendete. Anschließend flüchtete der Täter und die Zeugin verständigte die Polizei.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann auf einem Hinterhof in der Agathenstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 38-jährigen Brasilianer, der bereits polizeibekannt ist.

Die Beamten fanden bei ihm ein iPhone (Modell 6S) und eine EC-Karte. Beides konnte im weiteren Verlauf eindeutig der Fahrradfahrerin zugeordnet werden. Fernerhin fanden sie bei ihm ein zweites iPhone (Modell 11), das einem kurze Zeit zuvor erfolgten Diebstahl aus einem Fahrradkorb in der Kieler Straße zugeordnet werden konnte.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) führten den dringend tatverdächtigen Beschuldigten einem Haftrichter zu, der am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl erließ.

Seit Mai war es insbesondere rund um die Bahnhöfe Altona und Holstenstraße zu einer Serie von Diebstählen aus Fahrradkörben gekommen. In nahezu allen dieser fast 100 Fälle waren den Geschädigten die ungesicherten Gegenstände entweder während der Fahrt oder bei Haltephasen an Ampeln unbemerkt aus den Fahrradkörben entwendet worden. Der oder die Täter ließen sich trotz umfangreicher polizeilicher Maßnahmen zunächst nicht ermitteln. Die Ermittler des zuständigen Landeskriminalamts (121) prüfen jetzt, inwieweit der Verdächtige für diese Tatserie verantwortlich sein könnte. Es besteht bereits ein konkreter Tatverdacht sowohl für erste einzelne Diebstahls- als auch für sogenannte Verwertungstaten, bei denen erbeutete EC-Karten widerrechtlich zum Einsatz kamen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät:

– Handtaschen und Rucksäcke mit wertvollen Gegenständen sollten nicht in Fahrradkörben transportiert werden.

– Sichern Sie Taschen oder Rucksäcke im Korb zusätzlich mit einem Gurt oder einem Schloss oder transportieren Sie diese in einer verschließbaren Fahrradtasche.

– Verwenden Sie nach Möglichkeit einen Fahrradkorb, der vorne am Lenker befestigt ist.

– Tragen Sie Bargeld, Zahlungskarten und das Handy in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung möglichst nah am Körper.

Abb.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4714740 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: