POL-HH: 201018-3. Eine Zuführung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Bergedorf

Hamburg (ots) – Tatzeit: 17.10.2020, 19:45 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, Curslacker Neuer Deich

Gestern Abend kam es in Bergedorf zwischen einem 25-jährigen Afghanen und einem 17-jährigen Montenegriner zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 25-Jährige den Jugendlichen mit einem Messer verletzte. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Offenbar hatte zwischen den Männern schon seit Tagen ein Konflikt geschwelt. Als sie gestern Abend im Bereich einer Bushaltestelle vor ihrer Wohnunterkunft aufeinandertrafen, bedrohte der 25-Jährige nach ersten Erkenntnissen den jüngeren Mann mit einem Messer. Anschließend machte er eine Stichbewegung in Richtung des Halses seines Kontrahenten. Der 17-Jährige konnte dem Angriff ausweichen und in die Wohnunterkunft flüchten. Der Tatverdächtige folgte ihm dorthin und verletzte ihn im weiteren Verlauf mit dem Messer an der Hand. Der Verletzte konnte wiederum flüchten und einen Notruf absetzen. Eintreffende Beamte des Polizeikommissariats 43 (PK 43) nahmen den mutmaßlichen Messerstecher vorläufig fest und stellten ein Messer bei ihm sicher.

Der 17-Jährige wurde zur Versorgung seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Es besteht keine Lebensgefahr.

Ermittler es Kriminaldauerdienstes (LKA 26) führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4737195 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: