Polizei Sachsen – Polizeidirektion Chemnitz


Chemnitz

Alarmanlage verschreckte offenbar Einbrecher

Zeit:     05.05.2019, gegen 03.20 Uhr festgestellt
Ort:      OT Zentrum

(1576) In der vergangenen Nacht wurde eine Streifenwagenbesatzung auf einen optischen Alarm an einem Geschäft in der Webergasse aufmerksam. Die Beamten gingen dem nach und stellten fest, dass sich Unbekannte Zutritt zum Treppenhaus des Gebäudes verschafft und eine Tür zum Geschäft aufgebrochen hatten. Dabei hatten sie jedoch die Alarmanlage ausgelöst und waren nach einer ersten Einschätzung ohne Beute geflüchtet. Dennoch blieb ein Sachschaden an der Tür von etwa 1 000 Euro zurück. (ju).

Randalierer unterwegs

Zeit:     04.05.2019, 23.55 Uhr
Ort:      OT Altendorf

(1577) Ein Randalierer war in der vergangenen Nacht offenbar in Altendorf unterwegs.
Mehrere Zeugen hatten gegen Mitternacht die Polizei verständigt, da ihnen ein junger Mann aufgefallen war, der randalierend und schreiend durch das Wohngebiet lief.
Den beschriebenen dunkel bekleideten jungen Mann konnten die eingesetzten Beamten vor Ort nicht mehr ausfindig machen. Resultierend aus seinen Handlungen fertigten die Polizisten dennoch mehrere Anzeigen. Mit einer Glasflasche hatte der Unbekannte die Frontscheibe eines Pkw Renault in der Straße Am Karbel beschädigt. In der Straße Talanger hatte er den Mülleimer einer Haltestelle aus der Befestigung gerissen und auf die Fahrbahn geworfen. Zudem stellten die Beamten mehrerer umgeworfene Verkehrsschilder in der Straße Talanger, Ammonstraße sowie der Paul-Jäckel-Straße fest, die teils verkehrsgefährdend auf der Fahrbahn lagen. Weiterhin soll der Unbekannte auch rechte Parolen gerufen haben.
Die Polizei führt nun Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung (2x) sowie Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zeugen, die weitere Angaben zu dem Randalierer machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 0371 5263-0 im Polizeirevier Chemnitz-Südwest. (ju)
Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss…

Zeit:     04.05.2019, 17.30 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1578)…war gestern Abend der Fahrer (46) eines Kleinbusses Renault in der Augustusburger Straße unterwegs.
Polizeibeamte hatten den Renault für eine Verkehrskontrolle gestoppt und den Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dieser hatte zunächst falsche Personalangaben gemacht. Doch es nütze ihm nichts, denn er konnte schnell zweifelsfrei identifiziert werden. Ein möglicher Beweggrund: der 46-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen und ist offenbar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem stand er augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Da ein Vortest positiv verlief, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme. Zudem fanden die Polizisten bei der Personenkontrolle auch ein Cliptütchen, in dem sich eine geringe Menge Betäubungsmittel befanden.
Die Beamten fertigten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel. (ju)

Bewohnerin nach Wohnungsbrand verstorben

Zeit:     04.05.2019, 01.09 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(1579) Bei einem Wohnungsbrand in der Nacht zum Samstag waren in der Walter-Oertel-Straße zwei Personen schwer verletzt worden (siehe Medieninformation 218 der Polizeidirektion Chemnitz vom 04.05.2019, Meldung 1565).
Die 79-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung erlag am Sonntagmorgen in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.
Die Untersuchungen des Brandursachenermittlers sind noch nicht abgeschlossen. Die Ermittlungen dauern an. (ju)

Landkreis Mittelsachsen

24-Jähriger beraubt/Zeugenaufruf

Zeit:     04.05.2019, gegen 20.30 Uhr
Ort:      Mittweida

(1580) Samstagabend war ein 24-Jähriger mit seiner Freundin (20) im Park am Schwanenteich unterwegs. Dabei liefen sie an zwei Männern vorbei, dem 24-Jährigen beleidigende Worte zuriefen. Das Duo lief dem Pärchen in der Folge nach. Einer Männer rannte dann plötzlich auf den 24-Jährigen zu und sprang ihn an, sodass er zu Boden ging. Der Unbekannte forderte den am Boden liegenden jungen Mann auf, sein Geld herauszugeben. Da dieser der Forderung nicht nachkam, schlug ihn der Unbekannte mehrfach. Letztlich übergab der 24-Jährige sein Portmonee, aus dem sich der Angreifer etwas Münzgeld nahm. Als ein hinzukommender Jogger auf Bitten der 20-Jährigen die Polizei verständigte, flüchtete das Duo in Richtung Stadion. Der
24-Jähriger wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.
Der Angreifer wurde als etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er hatte eine Glatze und trug eine schwarze Jacke sowie einen hellgrauen Kapuzenpullover. Er sprach deutsch.
Sein Begleiter, der nicht aktiv handelte, ist ebenfalls etwas 30 Jahre alt. Er ist etwas kleiner, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und sportlich. Er war mit einer schwarzen Jacke sowie einer grauen Karohose mit großen Taschen bekleidet.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zur Identität der beschriebenen Männer machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter der Rufnummer 03727 980-0 entgegen. (ju)

Ford durchbrach Brückengeländer und landete in der Striegis

Zeit:     05.05.2019, 02.15 Uhr
Ort:      Striegistal, OT Etzdorf

(1581) In der Nacht zum Sonntag war ein 26-Jähriger mit einem Pkw Ford auf der Waldheimer Straße aus Richtung Roßwein in Richtung Waldheim unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach ein Brückengeländer und kam erst in der Striegis zum Stehen. Der 26-Jährige erlitt dabei leicht Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf rund 11.000 Euro.
Bei der Befragung des Fahrers ergaben sich Anhaltspunkte, dass er unter Alkoholeinfluss steht. Ein anschließender Test ergab einen Wert von 1,44 Promille. Daraufhin erfolgte eine Blutentnahme, der Führerschein des Mannes wurde in Verwahrung genommen. Gegen den 26-Jährigen wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ju)

Audifahrer mit 1,22 Promille gestoppt

Zeit:     05.05.2019, 04.00 Uhr
Ort:      Roßwein

(1582) Beamte des Polizeireviers Döbel stoppten am frühen Sonntagmorgen einen Pkw Audi in der Döbelner Straße (S 34). Im Zuge der Verkehrskontrolle erfolgte auch eine Atemalkoholtest bei dem 31-Jährigen Fahrer. Dieser ergab einen Wert von 1,22 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme, nahmen den Führerschein des 31-Jährigen in Verwahrung und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

Unfall in einer Kurve

Zeit:     04.05.2019, 11.55 Uhr
Ort:      Augustusburg, OT Erdmannsdorf

(1583) In einer scharfen Rechtskurve kam am Samstag eine 74-Jährige mit ihrem Pkw Mercedes von der Fahrbahn ab. Sie fuhr die Staatsstraße 236 von Erdmannsdorf in Richtung Augustusburg. Die Fahrzeugführerin verletzte sich dabei leicht. Es entstand ein Sachschaden von circa 2 500 Euro. (Ba)

Unfall mit mehreren Verletzten

Zeit:     04.05.2019, 14.55 Uhr
Ort:      Ostrau

(1584) Am Samstagnachmittag kam es auf der B 169 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzen. Ein 18-jähriger Fahrer eines Pkw Ford befuhr zusammen mit seinem ebenfalls 18-jährigen Beifahrer die Bundesstraße aus Richtung Döbeln in Richtung Riesa. Nach dem Abzweig nach Jahna kam der Ford bei einem Kurvenausgang nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und in der Folge auch mit dem im Gegenverkehr fahrenden Pkw VW (Fahrer und Beifahrerin 21 Jahre). Bei dem Zusammenstoß wurden alle vier Personen in den beiden Fahrzeugen leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von ca. 15.000 Euro. (RC)

Vorfahrt nicht beachtet?

Zeit:     04.05.2019, 16.05 Uhr
Ort:      Penig

(1585) In Penig kam es am Nachmittag zu einem Verkehrsunfall, als die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda die Lunzenauer Straße in Richtung Stadtzentrum befuhr. An der Einmündung der Dittmannsdorfer Straße kam aus eben dieser eine 29-jährige Fahrerin in einem Pkw Suzuki von rechts gefahren. In der Folge stießen der Suzuki und der bevorrechtigte Skoda zusammen. Verletzt wurde niemand. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. (RC)

Erzgebirgskreis

Alkoholfahne wehte Polizisten entgegen

Zeit:     04.05.2019, 08.35 Uhr
Ort:      Marienberg

(1586) Samstagmorgen kontrollierten Beamte des Reviers Marienberg einen Renault und dessen Fahrer (32) in der Äußeren Wolkensteiner Straße. Beim Gespräch nahmen die Polizisten starken Alkoholgeruch bei dem 32-Jährigen wahr. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht – Testergebnis 1,16 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folge. (ju)

Fahrzeugführerin leicht verletzt

Zeit:     04.05.2019, 17.15 Uhr
Ort:      Eibenstock, OT Sosa

(1587) Eine 76-Jährige befuhr am Samstag mit ihrem Pkw Hyundai die Hauptstraße und kam in Höhe Dürrer Berg nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte sie mit der Bordsteinkante und einer Säule. Die Frau verletzte sich dabei leicht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 4 400 Euro. (Ba)

Mit 1,74 Promille unterwegs

Zeit:     05.05.2019, 02.55 Uhr
Ort:      Schwarzenberg/Erzgeb., OT Neustadt

(1588) Beamte des Polizeireviers Aue hielten in der Nacht zum Sonntag auf der Grünhainer Straße einen Pkw Suzuki an. Da beim 26-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, führten die Polizisten einen Atemalkoholvortest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,74 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der 26-Jährige muss sich nun einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ba)



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: