Polizei Sachsen – Polizeidirektion Chemnitz


Chemnitz

 

Bei Verkehrskontrolle tausende Euro und über ein Kilogramm Marihuana entdeckt

Zeit:     16.05.2019, 20.10 Uhr
Ort:      OT Zentrum

-Bildveröffentlichung-

(1744) Im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung im innerstädtischen Bereich stoppten Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Chemnitz am Abend einen Pkw Audi in der Brückenstraße. Gegen den Fahrer (21) bestand der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln. Im Fahrzeuginnenraum fanden die Einsatzkräfte zunächst eine Dolde einer Hanfpflanze sowie ein Stück Haschisch. Den weitaus größeren Fund machten die Beamten aber im Kofferraum des Audi. In einer Tasche entdeckten sie knapp 1 100 Gramm abgepacktes Marihuana sowie knapp 6 000 Euro in szenetypischer Stückelung aus 10-, 20- und 50-Euro-Scheinen. An Ort und Stelle wurde der 21-Jährige daraufhin vorläufig festgenommen. Das Geld sowie die Betäubungsmittel sind sichergestellt. Aufgrund des Tatverdachts des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde der junge Mann auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn wurde am Amtsgericht Chemnitz Haftbefehl erlassen. Er befindet sich auf dem Weg in eine Justizvollzugsanstalt. (Ry)

 

Ladendiebstahl zog weitere Anzeigen für 29-Jährigen nach sich

Zeit:     16.05.2019, 20.20 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(1745) Ein Ladendiebstahl zog gestern für einen 29-Jährigen noch weitere Anzeigen nach sich.
Dem Detektiv (48) eines Supermarktes an der Frankenberger Straße war im Geschäft ein Mann aufgefallen, der mehrere Packungen Fleisch in seinen Rucksack gesteckt hatte. Als der Mann an der Kasse jedoch nur andere Waren bezahlte, sprach der 48-Jährige den mutmaßlichen Dieb an. Die Aufforderung, mit ins Büro zu kommen, ignorierte der Ertappte und versuchte den Markt zu verlassen. Der Detektiv hielt ihn fest, woraufhin der mutmaßliche Dieb versuchte sich, loszureißen. Zudem trat er um sich und versuchte den Detektiv zu beißen. Mit Hilfe zweier Kunden konnte der Mann schließlich bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festgehalten werden. Verletzt wurde bei der Rangelei niemand, jedoch wurde die Brille des Detektivs beschädigt.

Vor Ort stelle sich heraus, dass der 29-Jährige zwei Packungen Grillfleisch im Wert von rund acht Euro in seinem Rucksack hatte. Zudem stellten die Beamten bei der Personenkontrolle fest, dass er ein Taschenmesser griffbereit bei sich hatte. Doch auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Dieb aggressiv. Er schlug und trat um sich und beleidigte die Polizisten. Aufgrund seines renitenten Verhaltens und einer nicht unerheblichen Alkoholisierung (2,02 Promille Atemalkoholwert) musste der 29-Jährige den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Für den 29-Jährigen zog sein Handeln Anzeigen wegen räuberischen Diebstahls mit Waffen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidung und Sachbeschädigung nach sich. (ju)
 

Flucht endete mit Crash

Zeit:     17.05.2019, 01.20 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1746) Der Fahrer eines Pkw Renault, den eine Streife des Polizeireviers Chemnitz-Südwest in der Matthesstraße kontrollieren wollte, gab Gas und flüchtete. Über die Leipziger Straße, Reichsstraße und Zwickauer Straße endete die Verfolgungsfahrt am Falkeplatz. Dort hatte der Fahrer offenbar beim Abbiegen in die Bahnhofstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war von der Straße abgekommen und mit einem Ampelmast kollidiert. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Ebenso ließ sich die Fahrertür nicht mehr öffnen. Über das Fenster stieg der Autofahrer (31) schließlich aus und händigte den Polizeibeamten seine Dokumente aus. Den mutmaßlichen Grund seiner Flucht offenbarte der anschließende Atemalkoholtest. Er ergab einen Wert von 0,98 Promille. Für den 31-Jährigen folgten eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Gesamtschaden wird sich ersten Schätzungen zufolge auf einige zehntausend Euro belaufen. (gö)

 

Landkreis Mittelsachsen

Abbruchhammer gestohlen

Zeit:     15.05.2019, 15.30 Uhr bis 16.05.2019, 13.30 Uhr
Ort:      Hartha, OT Gersdorf

(1747) Von Mittwoch auf Donnerstag haben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der S 36 begeben. Von dieser stahlen sie einen Abbruchhammer im Wert von etwa 5 000 Euro. Das Baugerät ist etwa 100 Kilogramm schwer und hat eine Länge von rund 120 Zentimeter.
Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl verdächtige Personen oder Fahrzeuge an der Baustelle beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 zu melden. (ju)
 

Zeugen zu Überholmanöver auf der B 101 gesucht

Zeit:     16.05.2019, 17.50 Uhr
Ort:      Großschirma

(1748) Auf der B 101 bei Großschirma kam es am gestrigen Donnerstag zu einem Überholmanöver, zu dem nunmehr wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt wird.
Ein Zeuge (35) hatte einige hundert Meter nach dem Ortsausgang Großschirma in Richtung Freiberg folgenden Unfall beobachtet und die Polizei informiert. Ein Pkw VW (Fahrer: 32) hatte einen bislang unbekannten grauen Pkw überholt, war dabei aufgrund von Gegenverkehr nach rechts ausgewichen und hatte den Überholten gestreift. Der Fahrer des VW setzte dann seine Fahrt fort und konnte im Nachgang ermittelt werden. Auch der Überholte fuhr weiter.

Es werden Zeugen gesucht, die das Überholmanöver beobachtet haben und Angaben zum Unfallhergang und den Fahrern der beteiligten Fahrzeuge machen können. Insbesondere wird dabei auch der Fahrer des unbekannten Autos, das überholt und möglicherweise beschädigt wurde, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zudem wird der Fahrer aus dem Gegenverkehr gesucht, der ebenfalls unbekannt ist. Hinweise werden im Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegengenommen. (gö)

 

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     16.05.2019, 22.00 Uhr
Ort:      Freiberg

(1749) Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel befuhr die Frauensteiner Straße (an der sogenannten „Rosine“) aus Richtung Freiberg in Richtung Weißenborn. Nach einer Rechtskurve am Ortsausgang Zug geriet das Auto nach links, kam von der Fahrbahn ab und fuhr die angrenzende Böschung hinunter. Dabei wurde noch ein Telefonmast umgefahren, bevor das Auto an einem Baum zum Stehen kam. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf ca. 2 500 Euro geschätzt wurde. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt. (gö)

 

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit:     16.05.2019, 12.50 Uhr
Ort:      Freiberg

(1750) An der Einmündung Beethovenstraße/Chemnitzer Straße wurde am gestrigen Donnerstag bei einem Verkehrsunfall ein Fahrradfahrer (46) leicht verletzt. Er war auf der Chemnitzer Straße in stadtauswärtige Richtung unterwegs, als ein Pkw Mercedes (Fahrer: 50) von der Beethovenstraße in die Chemnitzer Straße einbog. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß, woraufhin der Radler stürzte. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde mit etwa 50 Euro beziffert. (gö)

 

Erzgebirgskreis

Kind festgehalten und leicht verletzt – Polizei sucht Zeugen 

Zeit:     16.05.2019, 07.15 Uhr
Ort:      Pockau-Lengefeld, OT Lengefeld

(1751) Der Kriminaldienst des Polizeireviers Marienberg führt derzeit ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Geschädigte ist dabei eine zwölfjährige Schülerin.

Nach ihren Angaben war sie am gestrigen Donnerstagmorgen auf dem Weg zur Schule, als sie im Bereich einer Gasse im Schulweg zunächst von einem unbekannten Mann festgehalten wurde. Einen Augenblick später soll ein zweiter Unbekannter vor das Mädchen getreten sein und der Zwölfjährigen einen Stein an die Stirn gehalten haben. Anschließend seien beide Täter in unbekannte Richtung verschwunden.

Nach Angaben der Schülerin waren beide Täter maskiert, trugen Kapuzenjacken und sprachen kein Wort. Detailliertere Personenbeschreibungen liegen bislang nicht vor. Das Mädchen wurde leicht verletzt und vertraute sich nach dem geschilderten Geschehen einem Lehrer in der Schule an.

Die Polizei sucht indes Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben, die mit der geschilderten Tat in Verbindung stehen könnten. Wer kann zudem Angaben zu den beiden handelnden Tätern machen? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 mit dem Polizeirevier Marienberg in Verbindung zu setzen. (Ry)

 

Deutsch-tschechische Zusammenarbeit funktionierte – mutmaßliche Fahrraddiebe gestellt

Zeit:     16.05.2019, 12.00 bis 18.00 Uhr
Ort:      Pockau-Lengefeld, OT Nennigmühle und Olbernhau

(1752) Am Nachmittag verständigte ein 35-Jähriger die Polizei. Der Grund dafür war, dass der Anrufer zufällig sein hochwertiges und unverwechselbares Fahrrad in den Händen eines Unbekannten im Pockau-Lengefelder Ortsteil Nennigmühle bemerkt hatte. Der eigentliche Fahrradbesitzer stellte den mutmaßlichen Dieb (38) daraufhin, übergab ihn kurz darauf den eingesetzten Beamten und lud sein Mountainbike in den Pkw.

Zuhause in Olbernhau wieder angekommen, musste der 35-Jährige feststellen, dass in seinen Keller in der Albertstraße im Tagesverlauf eingebrochen und seine beiden Fahrräder der Marke „Young Talent Industries“ im Gesamtwert von rund 9 500 Euro gestohlen worden waren. Während das zweite Mountainbike noch fehlte, stellte sich bei der Überprüfung des 38-jährigen Tatverdächtigen heraus, dass er mit zwei offenen Haftbefehlen bereits zur Fahndung ausgeschrieben war. Der 38-Jährige wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Am Abend ereilte den 35-Jährigen noch die freudige Nachricht der Polizei, dass auch das zweite Fahrrad aufgefunden und sichergestellt wurde. Dieses hatten tschechische Polizisten bei einer Kontrolle in Brandov bei einem Mann (34) festgestellt. (Ry)

Aufmerksame Zeugen verhinderten Schlimmeres

Zeit:     16.05.2019, 22.10 Uhr
Ort:      Marienberg

(1753) Dank zweier aufmerksamer Zeugen (w/33, m/39), die schnell die Rettungsdienste informierten, konnte ein Brand an einem Supermarkt in der Äußeren Annaberger Straße verhindert werden.
Das Paar hatte am Donnerstagabend deutlichen Brandgeruch im Bereich des Supermarktes bemerkt und die Rettungskräfte verständigt. Zudem hatten sie einen Mann beobachtet, der sich von dem Geschäft entfernte. Es stellte sich heraus, dass in einem Metallbehältnis, welches direkt am Gebäude des Marktes stand, Abfall und Papier in Brand gesetzt wurden. Nur durch den schnell eingeleiteten Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Fassade des Supermarktes verhindert werden. Der durch die Zeugen beobachtete Mann wurde ebenfalls vor Ort ausfindig gemacht. Der 35-Jährige war erheblich alkoholisiert und hatte sich vermutlich bei einem Sturz verletzt gehabt.
Die Polizei hat weitere Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung aufgenommen. Ein erster Tatverdacht richtet sich gegen den 35-Jährigen. Ob er für das Feuer verantwortlich ist, muss im Zuge der weiteren Ermittlungen geklärt werden. (ju)



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: