Polizei Sachsen – Polizeidirektion Chemnitz


Chemnitz

 

Fahrradfahrendes Kind und Straßenbahn kollidierten

Zeit:     20.05.2019, 07.35 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1784) Zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn der Linie 5, welche die Endhaltestelle Gablenz ansteuerte, und einer elfjährigen Fahrradfahrerin kam es am Morgen in der Bahnhofstraße. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte das Mädchen vom Johannisplatz kommend trotz roter Ampel den Gleisbereich der Bahnhofstraße überquert, wobei die von der Zentralhaltestelle kommende Straßenbahn (Fahrer: 50) das Hinterrad des Fahrrades erfasste und das Kind somit stürzte. Das Mädchen erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (Ry)

 

Senior kam mit Subaru von Straße ab

Zeit:     20.05.2019, 10.20 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(1785) Ein 82-Jähriger war mit einem Pkw Subaru auf der Emilienstraße in Richtung Hilbersdorfer Straße unterwegs, als er offenbar infolge gesundheitlicher Probleme von der Straße abkam. Das Auto prallte gegen eine Erdgasmeßstelle und einen Baum. Dabei erlitt der Senior leichte Verletzungen. Der unfallbedingte Gesamtsachschaden wird auf ca. 6 500 Euro geschätzt. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

Ermittlungen gegen mutmaßliche Diebesbande brachten weitere Taten ans Licht

Zeit:     17.02.2019, 06.40 Uhr
Ort:      Halsbrücke

(1786) Anfang des Jahres berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über vier Festnahmen im Zusammenhang mit einem Buntmetalldiebstahl in einer Metallverarbeitungsfirma in der Erzstraße. Nach einem Zeugenhinweis war es Streifenpolizisten am 17.02.2019 gelungen, vier Männer (2x 23, 30, 36) auf frischer Tat zu stellen. Das Quartett hatte eine Halle der Firma aufgebrochen, Metallrohlinge im Wert von gut 13.000 Euro in einen Transporter verladen (siehe Medieninformation Nr. 96, Meldung 573, der PD Chemnitz vom 18.02.2019). Ein Ermittlungsrichter hatte am Folgetag gegen die beiden 23-Jährigen Haftbefehle erlassen. Gegen die beiden älteren Tatverdächtigen lagen hingegen keine Haftgründe vor. Sie wurden unter Auflagen entlassen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Kriminalisten des Polizeireviers Freiberg drängte sich der Verdacht auf, dass die Tatverdächtigen als organisierte Bande für weitere gleichgelagerte Buntmetalldiebstähle im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz und darüber hinaus verantwortlich waren. In enger Zusammenarbeit mit Kollegen des Polizeipräsidiums Berlin und der hiesigen Kriminalpolizeiinspektion gelang es, unter anderem Bewegungsprofile der Tatverdächtigen zu rekonstruieren und gescherte Spuren auf Parallelen abzugleichen.

Nach der Bewertung aller vorliegender Ermittlungsergebnisse dürften die vier Tatverdächtigen mit zwei weiteren, der Bande angehörenden Männern (35, 38) auch für den Diebstahl von mehreren Tonnen Kupfer-Clippings im Gesamtwert von rund 15.000 Euro am 09.02.2019 aus derselben Halsbrücker Metallverarbeitungsfirma und mehreren Tonnen Messing im Wert von rund 16.000 Euro am 12.02.2019 aus einem Döbelner Metallverarbeitungsunternehmen in der Daniel-Wilhelm-Beck-Straße verantwortlich sein (siehe Medieninformationen Nr. 81, Meldung 482, vom 10.02.2019 und Nr. 83, Meldung 499, vom 12.02.2019 der PD Chemnitz).

Unlängst ist der 38-Jährige in Berlin festgenommen worden. Er befindet sich ebenso wie seine beiden 23-jährigen mutmaßlichen Komplizen in einer Justizvollzugsanstalt. Die übrigen drei Tatverdächtigen sind mit Haftbefehlen europaweit zur Fahndung ausgeschrieben. Das Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls in den drei besagten Fällen liegt bereits der Staatsanwaltschaft Chemnitz zur weiteren juristischen Prüfung vor. (Ry)

 

Transporter in Flammen

Zeit:     19.05.2019, 13.00 Uhr
Ort:      Freiberg

(1787) In der Frauensteiner Straße ist am Sonntag auf einem Grundstück ein VW T4 in Brand geraten. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen. Zwei neben dem VW abgestellte Fahrzeuge wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Noch am selben Tag kam ein Brandursachenermittler der Polizei vor Ort zum Einsatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. (gö)

 

Auf Straße rollender Ball löste schweren Verkehrsunfall aus

Zeit:     19.05.2019, 16.25 Uhr
Ort:      Freiberg

(1788) Die Ziegelgasse in Richtung Brunnenstraße befuhr nachmittags ein 64-Jähriger mit seinem Pkw VW, als plötzlich ein Ball auf die Fahrbahn rollte und ein Kind (12) diesem hinterherrannte. Der VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste den Jungen. Das Kind kam schließlich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo es stationär aufgenommen wurde. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber. Im Ergebnis der Unfallaufnahme war am VW kein Sachschaden feststellbar. (Ry)

 

Einbruch in Firmengebäude

Zeit:     17.05.2019, 10.00 Uhr bis 19.05.2019, 15.00 Uhr
Ort:      Mittweida

(1789) Über ein aufgebrochenes Fenster sind Unbekannte am Wochenende in ein Firmengebäude in der Poststraße eingedrungen. Im Inneren suchten die Einbrecher nach Brauchbarem und verschwanden nach derzeitigem Kenntnisstand schließlich mit einer eher geringen Menge Bargeld, Computerzubehör und einer Motorradjacke. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 3 800 Euro angegeben. (gö)

 

Erzgebirgskreis

Tatverdächtige zu Sachbeschädigungen gestellt

Zeit:     19.05.2019, 05.00 Uhr
Ort:      Grünhain-Beierfeld und Schwarzenberg

(1790) Die Polizei in Aue ermittelt derzeit gegen fünf junge Männer (3x 16, 18, 21) wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. Nach einem Zeugenhinweis wurden sie am frühen Sonntagmorgen in Beierfeld gestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beschädigten sie im Bereich Grünhainer Straße/August-Bebel-Straße mehrere Wahlplakate (1x FDP, 2x Bündnis 90/Die Grünen), welche an Laternen angebracht waren. Zudem wurden drei weitere Werbeplakate abgerissen. Weiterhin hatte sich einer der Tatverdächtigen in der August-Bebel-Straße offenbar auf die Motorhaube eines dort abgestellten Pkw Ford gelegt und dadurch Sachschaden verursacht. An einer Baustelle in Schwarzenberg im Kreuzungsbereich B101/Grünhainer Straße sind mehrere Warnbaken entfernt worden, wovon eine im Schwarzwasser liegend festgestellt wurde. Die Ermittlungen, auch zum Gesamtschaden, dauern an. (gö)

 

Mobile Ampel weckte Begehrlichkeiten

Zeit:     18.05.2019, 22.00 Uhr bis 19.05.2019, 08.00 Uhr
Ort:      Breitenbrunn, OT Rittersgrün

(1791) Unbekannte Täter entwendeten eine in der Karlsbader Straße aufgestellte mobile Ampel, welche zur Absicherung einer Baustelle aufgestellt worden war. Der Schaden durch den Diebstahl beläuft sich auf rund 4 000 Euro. (Ry)

 

Fahrradfahrer fuhr ins Heck eines Peugeot und verletzte sich

Zeit:     19.05.2019, 14.15 Uhr
Ort:      Breitenbrunn, OT Antonshöhe

(1792) Die Bergstraße in Richtung B 101 befuhren eine Seniorin (82) in einem Pkw Peugeot sowie ein 44-Jähriger mit seinem Mountainbike der Marke „Scott“. Währenddessen wurde die 82-Jährige mit ihrem Auto langsamer und hielt plötzlich an. Der Fahrradfahrer fuhr auf, kam zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu. Der unfallbedingte Gesamtsachschaden wird auf rund 2 000 Euro geschätzt. (Ry)

 

Drei Verletzte bei Auffahrunfall mit Motorrad

Zeit:     19.05.2019, 18.25 Uhr
Ort:      Geyer

(1793) Mit einem Krad Suzuki war am Abend ein 60-Jähriger auf der Ehrenfriedersdorfer Straße aus Richtung Elterlein kommend unterwegs. Dabei kollidierte der Biker auf Höhe der Einmündung zur Straße An der Pfarrwiese mit einem verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrer: 19). Infolge des Auffahrunfalls erlitten der VW-Fahrer sowie zwei weitere Insassen (18/w, 17/m) leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 1 000 Euro. (Ry)

 

Junger Mann durch Schläge und Tritte verletzt

Zeit:     19.05.2019, 16.10 Uhr
Ort:      Thalheim

(1794) In der Unteren Bahnhofstraße ging ein zunächst Unbekannter am Nachmittag auf einen 21-Jährigen los. Ohne für umstehende Zeugen erkennbaren Grund schlug und trat der Täter auf den Geschädigten ein. Der 21-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Vor Ort war der Täter für eingesetzte Polizisten nicht mehr festzustellen. Im Zuge der Ermittlungen konnte ein 24-Jähriger als Tatverdächtiger namhaft gemacht werden. Gegen ihn richten sich nunmehr die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ry)

 

Kleintransporter verschwunden

Zeit:     18.05.2019, 14.00 Uhr bis 20.05.2019, 06.00 Uhr
Ort:      Stollberg

(1795) Von einem Firmengelände in der Auer Straße ist ein Mercedes Sprinter im Wert von ca. 25.000 Euro gestohlen worden. Das weiße Fahrzeug war mit zahlreichen Werkzeugen beladen. Die Ermittlungen übernimmt nun die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (gö)

 

Garage aufgebrochen

Zeit:     18.05.2019, 17.00 Uhr bis 19.05.2019, 11.00 Uhr
Ort:      Olbernhau

(1796) Unbekannte sind in eine Garage in der Freiberger Straße eingebrochen. Aus dieser wurde neben Werkzeugen auch ein Batterieladegerät gestohlen. Der Gesamtschaden wurde auf mindestens 2 000 Euro geschätzt. (gö)

 

Landkreis Zwickau

Zeit:     20.05.2019, 06.05 Uhr
Ort:      Callenberg, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden – Erfurt

(1797) Ein Pkw BMW sowie Pkw Opel mit Anhänger befuhren die mittlere Fahrspur der BAB 4 in Richtung Erfurt. Auf Höhe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal fuhr der BMW aus noch unklarer Ursache auf das vorausfahrende Gespann. Infolge des Anstoßes überschlug sich der BMW mehrfach. Dabei wurden der BMW-Fahrer (21) schwer und sein Beifahrer (40) leicht verletzt. Der Opel-Fahrer (31) blieb nach gegenwärtigem Kenntnisstand unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 75.000 Euro. Aufgrund des Unfallgeschehens, der Unfallaufnahme sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn kurzzeitig in Richtung Westen gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen auf mehreren Kilometern Länge. (Ry)



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: