Polizei Sachsen – Polizeidirektion Chemnitz


Chemnitz

Tatverdächtiger nach Sachbeschädigungen an Fahrzeugen gestellt

Zeit:     10.01.2020, 02.20 Uhr polizeibekannt
Ort:      OT Altendorf

(103) Nach Zeugenhinweisen kam die Polizei vergangene Nacht in der Albert-Schweitzer-Straße zum Einsatz. Dort wurde ein Mann beobachtet, der sich an abgestellten Autos zu schaffen machte. Alarmierte Polizisten stellten im Zuge der umgehenden Tatortbereichsfahndung einen Tatverdächtigen (38), welcher der Personenbeschreibung entsprach. Der 38-Jährige war mit einer 46-jährigen Frau unterwegs, die nach bisherigen Erkenntnissen aber keine strafrechtlich relevanten Handlungen vornahm. Nach erstem Überblick wurden im Bereich der Albert-Schweitzer-Straße/Rudolf-Krahl-Straße mindestens drei beschädigte Fahrzeuge verschiedener Marken festgestellt, an denen Spiegel abgetreten bzw. Dellen und Kratzer verursacht worden waren. Der Sachschaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (gö)

Bargeld und Medikamente gestohlen

Zeit:     09.01.2020, 22.00 Uhr bis 10.01.2020, 05.00 Uhr
Ort:      OT Wittgensdorf

(104) In der vergangenen Nacht brachen Unbekannte über ein Fenster in eine Apotheke in der Chemnitzer Straße ein. In der Folge durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld sowie Medikamente. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Gesamtschaden bei mehreren tausend Euro. (mg)

Beute in Geschäft gemacht

Zeit:     09.01.2020, 18.20 Uhr bis 10.01.2020, 07.00 Uhr
Ort:      OT Helbersdorf

(105) Unbekannte verschafften sich von Donnerstag zu Freitag gewaltsam Zutritt in ein Geschäft in der Paul-Bertz-Straße. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Einbrecher mit drei Fernsehgeräten sowie Bargeld. Zudem beschädigten die Täter sieben Fensterscheiben des Geschäfts. Der Stehlschaden liegt bei ca. 1 100 Euro. Es entstand Sachschaden von rund 1 000 Euro. (mg)

Landkreis Mittelsachsen

Aufgefahren

Zeit:     09.01.2019, 08.35 Uhr
Ort:      Döbeln

(106) Auf der B 169 in Richtung Riesa waren am Donnerstag eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin und ein 70-jähriger VW-Fahrer unterwegs. Weil sich am Abzweig Gärtitz ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Sondersignal und Blaulicht näherte, hielt die Mercedes-Fahrerin an. Der VW fuhr daraufhin auf den Mercedes. Beide Autofahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 4 500 Euro. (gö)

Fußgängerin bei Unfall tödlich verletzt

Zeit:     10.01.2020, 07.30 Uhr
Ort:      Kriebstein

(107) In der August-Bebel-Straße ereignete sich am Freitag früh ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerin tödlich verletzt wurde. Ein VW-Transporter (Fahrer: 52) war dort unterwegs und setzte nach bisherigem Kenntnisstand ein Stück zurück. Dabei erfasste das Fahrzeug eine Fußgängerin (59), die gerade hinter dem VW die Fahrbahn überquerte. Die 59-Jährige erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Transporter-Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Chemnitzer Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. (gö)

Renault-Fahrerin schwer verletzt

Zeit:     10.01.2020, 08.35 Uhr
Ort:      Burgstädt

(108) Die Herrenhaider Straße in Richtung Burgstädt befuhr am Freitag der 34-jährige Fahrer eines Pkw VW. Beim Wenden an der Einmündung zur Hartmannsdorfer Straße kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Herrenhaide kommenden Pkw Renault (Fahrerin: 53). Die 53-Jährige wurde schwer verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 20.000 Euro. (gö)

Erzgebirgskreis

Senior in Wohnung bestohlen/Zeugengesuch

Zeit:     08.01.2020, 10.00 Uhr bis 10.20 Uhr
Ort:      Lößnitz

(109) Als es bei einem Senior am Mittwochvormittag in der Schillerstraße an der Tür klingelte, standen zwei unbekannte Männer vor der Tür, die angaben, für einen Energiedienstleister Stromzählerstände im Kellerbereich des Mehrfamilienhauses ablesen zu müssen. Unter diesem Vorwand verschafften sich die Männer Zutritt zur Wohnung. In der Folge begleitete der Senior einen der Männer in den Kellerbereich. Zwischenzeitlich entwendete der in der Wohnung verbliebene Unbekannte Bargeld. Der Stehlschaden beziffert sich auf einige hundert Euro.
Der Geschädigte beschrieb die Unbekannten als etwa 1,75 Meter groß, schlank und augenscheinlich zwischen 30 Jahre und 35 Jahre alt. Einer der Männer trug eine Umhängetasche, einen dunkelblauen Pullover und eine dunkle Hose. Er hatte dunkelbraunes, krauses Haar. Der andere Mann trug einen beigen Pullover und blaue Jeans. Er hatte kurze Haare und einen Vollbart.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat am Mittwoch im Bereich der Schillerstraße Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Wer ist vielleicht durch diese Männer ebenfalls angesprochen worden? Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie sich nicht überrumpeln! Seriöse Energiedienstleister kommen nicht unaufgefordert zu Ihnen.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und verweisen Sie unerwünschte Personen von Ihrem Grundstück bzw. aus Ihrer Wohnung!
  • Ziehen Sie Vertrauenspersonen hinzu und verständigen Sie die Polizei! (mg)

Brand in Scheune

Zeit:     09.01.2020, 16.00 Uhr
Ort:      Schneeberg

(110) Am Donnerstagnachmittag wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Bergmannsgasse gerufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war unter dem Dach einer Scheune ein Schwelbrand ausgebrochen, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Verletzt wurde niemand. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf mehrere hundert Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Spezialisten der Kriminalpolizei werden heute den Brandort untersuchen. (mg)

Busse kollidierten

Zeit:     09.01.2020, 15.25 Uhr
Ort:      Aue-Bad Schlema, OT Aue

(111) In der Bockauer Talstraße (B 283) kam es am Donnerstag zu zwei Unfällen mit Bussen, wobei insgesamt ca. 10.000 Euro Sachschaden entstand.
Eine 54-jährige Busfahrerin war in Richtung Bockau unterwegs, als in einer Kurve ein entgegenkommender Bus MAN (Fahrerin: 58) anhielt. Beim Vorbeifahren kam es zur Kollision. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9 000 Euro.
Kurze Zeit später kollidierte ein weiterer Bus (Fahrer: 68) mit einem in der Unfallstelle stehenden Bus. Der Sachschaden hierbei beläuft sich auf etwa 1 000 Euro. (gö)

Kettensägen und Werkzeug aus Garage gestohlen

Zeit:     06.01.2020, 19.00 Uhr bis 09.01.2020, 15.45 Uhr
Ort:      Pockau-Lengefeld, OT Lengefeld

(112) Das Tor einer Garage hebelten Unbekannte in der Schulstraße auf. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Täter u. a. mit zwei Kettensägen, einem Winkelschleifer sowie diversen Elektrowerkzeugen. Der Stehl- und Sachschaden beträgt insgesamt ca. 2 700 Euro. (mg)

Mutmaßlicher Ladendieb gestellt – Festnahme
Ergänzungsmeldung

Zeit:       08.01.2020, 19.00 Uhr
Ort:        Olbernhau

(113) Wie bereits in der Medieninformation Nr. 14 vom 9. Januar 2020, Meldung 99, berichtet, war am Mittwochabend ein mutmaßlicher Ladendieb (33) am Gessingplatz festgenommen worden.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist der vorläufig festgenommene Mann am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl. Der 33-Jährige befindet sich inzwischen in Haft. Die Ermittlungen dauern indes weiterhin an. (mg)

 



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: