Schwerer Raub in Supermarkt – Berlin.de


Nr. 1747
In der vergangenen Nacht kam es in Neu-Hohenschönhausen zu einem Überfall. Den Aussagen einer 30-Jährigen Angestellten und ihrer Kollegen zufolge schloss sie den Supermarkt in der Ribnitzer Straße um Mitternacht. Anschließend ging sie mit ihren 21- und 27-jährigen Kollegen in den ersten Stock. Dort kamen ihnen plötzlich zwei Maskierte mit Brechstangen entgegen, die sich vorher vermutlich in einer Umkleidekabine versteckt hatten. Unter Drohungen wurden die beiden Kollegen zu Boden gebracht und gefesselt. Im Anschluss begab sich einer der Täter in das Untergeschoss. Dort traf er auf einen weiteren Mitarbeiter, 29 Jahre alt, den er mit der Brechstange attackierte und dabei leichte Verletzungen an der Hand verursachte. Auch er wurde anschließend gefesselt. Der 30-Jährigen drohten die Täter, zwangen sie zur Herausgabe von Geld, fesselten auch sie im Anschluss, bevor sie in einem Auto flüchteten. Die Angestellte, der es gelang, sich zu befreien, alarmierte die Polizei. Das
zuständige Raubkommissariat der Direktion 6 führt die weiteren Ermittlungen.



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: